Dienstag, 26. Juni 2012

Die verstrickte Dienstagsfrage 26/2012

Manchmal verliebt man sich in ein Garn, dass einen in den schönsten Farben aus dem Regal angelächelt hat.
Dann geht man nach Hause und strickt es voller Vorfreude an und muss feststellen, dass das Stricken gar nicht so einfach ist. Gerade Baumwolle teilt sich auch gerne einmal.
Macht es euch viel aus, wenn ihr Garn verstrickt, dass sich teilt?
Bin auf eure Antworten gespannt.
Vielen Dank an Bianca für die heutige Frage!


JUHU das Wollschaf hat mich ausgesucht.
Also werde ich natürlich auch etwas zu den Antworten beisteuern.
Wie ihr wisst mag ich, nein liebe ich Wolle so sehr, dass es kaum ein Garn in meinem Regal gibt, dass ich nicht mag. Mir ist bei der Wolle sehr wichtig, dass es viel Natur darin gibt und das sie sich gut an fühlt. Das Fühlen ist das A und O. Gerne probiere ich alles aus und bin bei den unterschiedlichsten Mustern gerne experimentierfreudig. Egal wie sich das Garn stricken lässt, die Herausforderung nehme ich an. Ich bin der Meinung, dass jedes Garn es verdient, ausprobiert zu werden. WICHTIG ist, dass man das richtige Werkzeug hat. Versucht verschiedene Nadeln und findet die richtige Stricknadel für das Garn, dass ihr verarbeiten wollt. Eine kleine Änderung, z.B. eine spitzere Nadel bei Baumwolle oder Lacegarn bewirkt manchmal Wunder. Aber das wisst ihr ja schon....
Also meine Lieben Leser
STRICKT FLEIßIG WAS EUCH IN DIE FINGER KOMMT:-)
Liebe Grüße
Eure Bianca

Kommentare:

  1. http://tiffanyknitting.blogspot.de/2012/06/garne-ein-faden-und-jeder-ist-anders.html

    spannende Frage! ;)

    AntwortenLöschen
  2. danke für den tipp. ich habe auch gerade wolle liegen, die ich zu "streifen" verstricken wollte. irgendwie war mir alles zu langweilig. jetzt werde ich es mit dem streifengenerator mal versuchen.
    alles liebe petra

    AntwortenLöschen