Mittwoch, 6. Juni 2012

Die verstrickte Dienstagsfrage 23/2012

Liebe Strickerinnen,
am Samstag ist "Tag der Handarbeit" und diese Woche möchte das Wollschaf folgendes wissen:

 Am Samstag 09. Juni ist Welttag des Öffentlichen Strickens. Ich finde es eine tolle Idee, rauszugehen und sich zum Stricken und Häkeln zu bekennen. Leider finde ich nur Aktionen, die Mützchen und Decken produzieren, sodass meiner Meinung nach der Wert der Hand-Arbeit hinten ansteht gegenüber der Not, die gelindert werden soll. Oder es sind Aktionen von Woll-Läden, die Kundschaft suchen und einen Werbegag platzieren. Was tut Ihr an diesem Tag, was bedeutet er Euch? Und wie organisiert Ihr Euch dafür?
Vielen Dank an mo-hair für die heutige Frage!


Ich habe jetzt viele Beiträge und Kommentare gelesen und wusste nicht so recht, soll ich dazu etwas beisteuern oder nicht. Da ich einen Wolleladen habe und selbst leidenschaftliche Strickerin bin, bin ich zweigeteilt, wenn ich die Fragenstellung oben beachte. Dennoch möchte ich etwas dazu sagen.
Ganz viele von euch haben den Welttag des öffentlichen Strickens so interpretiert, dass man sich zum Stricken öffentlich bekennt. Das finde ich komisch, denn so habe ich das nie verstanden. Für mich heißt es, am Samstag findet der "Tag der Handarbeit" statt. Man trifft sich und handarbeiten. Ich liebe es, wenn meine Strickerinnen am Dienstag und am Mittwoch bei mir sind. Es gibt keinen schöneren Tag, wenn der Laden mit netten Menschen gefüllt ist, und ALLE stricken. Es macht mir Spaß zu sehen, wie alle sich austauschen und miteinander Projekte besprechen. SO sehe ich auch den kommenden Samstag. Ich beteilige mich auch an der Aktion der Initiative Handarbeit und wer will kann bei mir auch fertiggestellte Kleidung abgeben. Diese gebe ich, so wie letztes Jahr an Die Tafeln. Letztes Jahr nach Berlin und dieses Jahr hier nach Bad Mergentheim. Keiner meiner Kundinnen wird genötigt etwas dafür zu spenden. Wer möchte kann, aber ich werde mich hüten, dass Spenden als Grundvoraussetzung für die Teilnahme an dem Stricktreff zu machen. Jeder kann doch frei entscheiden, was oder ob er spendet.
Jetzt noch ein kurzes Wort an alle, die die Wolleläden angesprochen haben. Ja, es ist auch eine Aktion um ein bisschen Aufmerksamkeit zu bekommen. Denn seid doch mal ehrlich. Wieviele von allen Strickerinnen stricken tatsächlich im Sommer. Da kommt der Garten, das Schwimmbad usw. ins Spiel. Habt ihr euch auch mal darüber Gedanken gemacht? Es gibt bestimmt Lädchen, die gerade im Sommer um ihre Existenz kämpfen. Die sind dann evtl. im Herbst/ Winter, wenn die Winterstricker dann kommen, nicht mehr da.....und dann? Muttertag ist auch etwas, dass sehr kommerziell ist, aber jeder schenkt der Mutter was, oder?
Ich freue mich auf den Samstag, denn das wird bestimmt wieder eine lustige Runde.
Ich wünsche euch allen einen schönen "Tag der Handarbeit", egal wie und wo und mit wem ihr in verbringt. Handarbeit ist wichtig! JEDEN TAG:-)
Viele Grüße
Eure Bianca

Kommentare:

  1. Hallo Bianca,

    ich stimme Dir voll zu, ich mach jedes Jahr gerne mit, freu mich neue Leute kennen zulernen und mit denen Handarbeiten zumachen. Und wenn die Möglichkeit dazu besteht zu helfen, mach ich gerne mit.Und mal ein anderes Geschäft(mein Geschäft beteiligt sich nicht daran) zu besuchen, ist für mich eine willkommene Abwechslung.Ich freu mich schon aufs nächste Jahr, konnte heuer drei Freundinnen überreden mitzufahren, das war auch so schön, nicht mehr allein zu fahren.
    Jetzt stöber ich noch ein bisserl bei Dir rum.
    Liebe Grüße von Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Irmi,
    schön, dass du nicht alleine fahren musstest. Es war hoffentlich ein schönes Ereignis. Bei uns war es total schön. Alle hatten Spaß und haben fleißig gestrickt.
    Viel Freude beim Stöbern.
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen